Veganer Brotaufstrich die Rezeptvielfalt

Pikante vegane Mayonnaise:

Menge Zutat
200 ml Sojadrink oder auch Soja-Reisdrink
300 ml oder etwas mehr Rapsöl (oder ein neutrales Öl kein Olivenöl!)
1 gestr. TL Natursalz
1 TL Zwiebelgranulat
0,25 TL Knoblauchgranulat
2 TL Mittelscharfer Senf
1-2 TL Zitronensaft oder Apfelessig

Stellen Sie die flüssigen Zutaten in den Kühlschrank
bis sie auf der selben Temperatur sind.

Geben Sie die den Sojadrink in den Mixer oder ein hohes Gefäß.

Geben Sie nun die Gewürze und den Zitronensaft/Essig hinzu
und mixen Sie das ganze kräftig mit dem Mixer oder dem Pürierstab.

Nun etwas langsamer also auf der niedrigsten Stufe des Mixer
oder auf Stufe 1 des Pürierstab und geben Sie langsam das Öl
hinzu bis Sie hören / sehen, dass es andickt / emulgiert.

Mixen Sie weiter und falls Sie es noch dicker haben wollen
geben Sie weiter langsam Öl dazu bis die vegane Mayonnaise
die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Diese vegane Mayonnaise hält sich gut 4 Tage im
Kühlschrank und ist in wenigen Minuten Genussfertig.

Nach ein paar Stunden Durchzugszeit schmeckt sie allerdings noch besser.

 

Soja-Thymian-Kerbel Aufstrich:

veganer kerbel brotaufstrich angerichtet

Veganer Thymian-Kerbel Brotaufstrich

Menge Zutat
100 g Grobes Sojamehl (selbst gemahlen)
120 g Wasser
15 g Sonnenblumenöl
1,5 TL Knoblauchgranulat
5 g Natursalz
1 TL Sojasoße
2 geh. TL Gerebelten Kerbel
0,5 TL Gemahlenen Thymian
0,4 g Gemahlenen Muskat
0,6 g Gemahlenen schwarzen Pfeffer
0,2 g Gemahlenen Koriander

Wer Sojamehl selber machen will einfach Sojabohnen mit der Getreidemühle mahlen.

Geben Sie alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und vermengen
das Ganze mit dem Handrührgerät auf der niedrigsten Stufe.

Dann das Wasser, Öl und die Sojasoße zugeben
und alles kräftig mit dem Handrührgerät verrühren.

Den „Teig“ in zwei 200 g Stürzgläser füllen und
90 Minuten bei 100° C einkochen.

 

Kürbis Ketchup:

Menge Zutat
1 kg Kürbisfleisch ohne Haut
500 ml Apfelessig
400 g oder nach Geschmack Gelierzucker (wer auf Zucker verzichten möchte kann auch Stärke zum Binden verwenden) und zum Süßen Stevia oder Xylit verwenden. Xylit wird in der selben Menge wie Zucker verwendet bei Stevia muß man nach Geschmacksinn süßen)
2 TL Lebkuchengewürz
Wer es selber machen möchte:
35g Gemahlenen Zimt
9 g Gemahlene Nelke
1 g Gemahlenen Muskat
2 g Gemahlenen Piment
2 g Gemahlenen Koriander
2 g Gemahlener getrockneter Ingwer
1 TL Geriebene Zitronenschale

Den Kürbis klein schneiden und mit dem Essig ca. 20 Minuten weichkochen.

Im Anschluss pürieren und die Gewürze zugeben und umrühren.

Weitere 10 Minuten köcheln lassen dann in Gläser oder Flaschen füllen.

Wenn das Ganze für ca. 6 Monate haltbar sein sollte, je 200 g Glas für
90 Minuten bei 100° C einkochen.

 

Türkischer Joghurt Dip:

Menge Zutat
500 g Soyagurt (über Nacht durch einen Kaffeefilter abtropfen lassen, bis es Quark ähnlich ist)
100 g Geraspelte Gurke
1 Fein gepresste Knoblauchzehe
1 gestr. TL Natursalz
1 TL Dillspitzen (am besten frischer)
1 TL Petersilie (am besten frischer)
½ – ¾ TL Grober getrockneter Paprika
½ TL Gemahlener Kreuzkümmel

Alle Zutaten gründlich vermengen und noch eine Stunde durchziehen lassen.

Fertig ist der vegane Brotaufstrich.

Dieser kann 4 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

 

Senf ein klassicher veganer Brotaufstrich und Würzmittel:

senf ist ein veganer brotaufstrich

Senf ist ein veganer Brotaufstrich

Menge Zutat
400 g Gelbe Senfkörner
240 g Essig
48 g Natursalz
60 g Zucker oder Xylit
400 g Wasser

Macher veganer Brotaufstriche bekommen hier alle Zutaten:

Die Senfkörner in der Mühle, Kaffeemühle oder dem Mixer klein mahlen.

Der Senf wird heißt beim mahlen bitte darauf achten dass er nicht wärmer wie 30° C wird!

Alle Zutaten in den Mixer und gute 5 Minuten durch rühren.

Wenn der Senf zu dick ist etwas Wasser zugeben.

Er zieht im Reifeprozess noch nach, dickt also nochmal ein.

Der Senf sollte beim herstellen noch flüssig sein.

Das Ganze dann für mindestens 3 Tage in den Kühlschrank
dort wird er dick und verliert seine extreme Schärfe.

Achtung frischer Senf ist extrem Scharf also aufpassen beim verkosten!

Je älter der Senf wird desto milder und wohlschmeckender wird er.

 

Kichererbsenmus, Hummus genannt ist sei eh und je ein veganer Brotaufstrich:

Menge Zutat
500 ml Gekochte Kichererbsen (oder aus der Dose / Glas)
4 EL Sesamöl
4 EL Zitronensaft (am besten frischer)
3 Kleinere durch gepresste Knoblauchzehen (oder nach Geschmack)
¾ TL Natursalz
1 EL Gehackte Petersilie frisch oder getrocknet
1 Pr Chili-Pulver (Cayennepfeffer) (optional)
1 EL Olivenöl (optional)
¼ TL Gemahlenen Kreuzkümmel (optinal)

Die Kichererbsen pürieren.

Dann die restlichen Zutaten untermengen bis
eine geschmeidige Masse daraus geworden ist.

Ist das Ganze zu dick einfach etwas vom Kichererbsen Kochwasser oder
vom Wasser aus der Dose dazugeben bis es eine glatte Masse ergibt.

Majoran Linsenstreich (ähnelt Leberwurst)

Veganer Brotaufstrich kann auch ganz wie Leber sein  😉

Veganer Brotaufstrich aus Linsen mit MajoranVeganer Brotaufstrich aus Linsen mit Majoran
Menge Zutat
100 g Schwarze getrocknete Linsen (Puy)
100 g Kleingehackte Karotte
100 g Klein geschnittener Lauch
300 ml Wasser
100 g In Würfel geschnittene Zwiebel
1 Gepresste Knoblauchzehe
170 g Margarine (z.B. Alsan)
3 g Schwarzer gemahlener Pfeffer
6 EL Gerebelten Majoran
9 g Natursalz

Linsen 12 Stunden in reichlich Wasser einweichen.

Die abgewaschenen Linsen mit dem Lauch
und den Karotten im Wasser weich kochen.

Gießen Sie die Linsen und das Gemüse durch ein Sieb ab.

Die Zwiebel und den Knoblauch in
eine Pfanne in etwas Öl glasig dünsten.

Zum Schluss die Margarine zugeben und mit
geschlossenem Deckel weich werden lassen.

Alle Zutaten zusammen pürieren.

Die Masse in 200 g Gläser füllen und verschleißen.

Wer es haltbar haben möchte (ca. 6 Monate)
die Gläser für 90 Minuten bei 100° C einkochen.

Ansonsten ist der vegane Brotaufstrich
ca. 4 Tage im Kühlschrank haltbar.

 

Kerbel-Zwiebelaufstrich:

Veganer Brotaufstrich mit Kerbel und Zwiebel

Veganer Brotaufstrich mit Kerbel und Zwiebeln

Menge Zutat
2 Tassen / a 240 g Hirse
4 Tassen / a 240 g Wasser
1 TL Getrockneter Liebstöckel
1 TL Getrocknetes Sellerie-grün
14g (5 TL) Natursalz
1 Pr Schwarzer gemahlener Pfeffer
230 g Klein gewürfelte Zwiebel
10g (8 EL) Gerebelten Kerbel
50 g Sonnenblumenöl
Etwas Öl zum glasig schwitzen

Die Hirse abmessen und kurz unter Wasser abbrausen.

Geben Sie von der gesamten Salzmenge 9g (3 TL) Salz ins Wasser.

Den Liebstöckel und das Sellerie-grün
in der Hand verreiben und ins Wasser geben.

Die Hirse 10 Minuten aufkochen lassen,
dann weitere 15 Minuten ohne Hitze quellen lassen.

Die klein gewürfelten Zwiebel im Öl goldbraun anschwitzen.

Alle Zutaten zur Hirse dazu geben und mit dem Pürierstab
pürieren bis es eine glatte Masse gibt.
(Vorsicht den Mixstab nur ca. eine Minute lang benutzen wegen der Überhitzungsgefahr!)

Dieser vegane Brotaufstrich ist sofort genussfertig jedoch
schmeckt er noch besser wenn man ihn einige Stunden ziehen läßt.

Dieser Streich hält sich etwa 4 Tage im Kühlschrank.

Wer ihn haltbar mache möchte, kann den Streich in 200 g Stürzgläser (ca.7 Stück)
bis 1 cm unter den Rand einfüllen, verschließen und 90 Minuten bei 100° C  lang einkochen.

 

Mexikanischer Paprika-Mais-Aufstrich:

veganer brotaufstrich mexikanische art

Veganer Brotaufstrich mexikanische Art

Menge Zutat
33 g Buchweizen
66 ml Wasser
50 g Milde Peperoni oder Paprika
2 g Natursalz
20 g Margarine
1 TL Scharfes Paprikapulver
2 TL Edelsüßes Paprikapulver
1 EL Tomatenmark
¼ TL Knoblauchgranulat
1/2 TL Zwiebelpulver
1 Pr Schwarzer gemahlener Pfeffer
20 g Mais aus der Dose oder Glas

Den Buchweizen mit dem Salz weich kochen.

Die Peperoni / Paprika klein hacken.

Den Buchweizen lauwarm werden lassen,
dann alle Zutaten zusammen verrühren.

Nach Bedarf nochmal abschmecken und ein paar
Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.

Der Streich hält sich ca. 4 Tage im Kühlschrank.

Wer mag kann den Streich auch einkochen, er schmeckt dann
etwas weniger frisch, da der Paprika / Peperoni gekocht sind.

200 g Sturzgläser für 90 Minuten bei 100° C einkochen.

So hält er sich ca. 6 Monate lang.

 

Mediterraner Tomaten Basilikum Aufstrich:

Veganer Brotaufstrich zeigt sich hier fruchtig, pikant

Menge Zutat
400 g Sonnenblumenkerne
200 g Tomatenmark
400 g Wasser
15 EL Sonnenblumenöl
9 EL Frisch gepresster Zitronensaft
5 EL Gehackter Basilikum
4 EL Gehackter Bärlauch
1 Gepresste Knoblauchzehe
1 TL Zucker
20 g Natursalz
2 g Pfeffer
3 EL Helle Sojasoße
Nach Geschmack Chilipulver

Die Sonnenblumenkerne im Mixer klein mixen.

Alle anderen Zutaten bis auf jeweils 2 EL der Kräuter,
den Sonnenblumenkernen zugeben und mit dem Mixstab
oder Mixer verrühren.

Dann die restlichen Kräuter von Hand unterrühren so sieht es später schöner aus.

Das ganze noch ein paar Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Dieser vegane Aufstrich ist ca. 4 Tage im Kühlschrank haltbar.

 

Zucchini Relish ist nicht nur ein veganer Brotaufstrich,
sondern auch ein köstlich fruchtiger Dip zu gegrilltem

Menge Zutat
2 kg Zucchini
400 g Zwiebel
600 ml Apfelessig
400 g Zucker oder Xylit
2 EL Senf
2 EL Currypulver
2 EL Edelsüßes Paprikapulver
0,5 – 1 EL Gemahlene Chilli
40 g Natursalz
4-5 EL Mehl

Die Zucchini und Zwiebeln in etwa 5 mm große Würfel schneiden.

Etwas vom Salz dazu damit die Zucchini Wasser lassen.

Das Ganze über Nacht stehen lassen und am nächsten Tag die Zucchini ausdrücken.

Die Würfel mit Zucker/Xylit, Senf und Apfelessig 20 Minuten lang kochen.
Die restlichen Zutaten zufügen und weitere 10 Minuten kochen lassen.
Nochmal abschmecken und falls das Ganze zu dünn ist nochmal mit Mehl binden.

Das fertige Relish im heißen Zustand in 200 g Stürzgläser füllen
und verschließen und auf den Kopf stellen.
Wenn man die Gläser nicht zusätzlich einkocht hält sich das ganze gut 4 Monate.

Wer es länger konservieren möchte kocht die Gläser bei 100° C
90 Minuten lang ein dann hält es sich gute 6 Monate.

 

Würzige Remoulade:

Menge Zutat
200 ml Sojadrink oder auch Soja-Reisdrink
300 ml oder etwas mehr Rapsöl (oder ein neutrales Öl kein Olivenöl!)
1 gestr. TL Natursalz
1 TL Zwiebelgranulat
0,25 TL Knoblauchgranulat
2 TL Mittel-scharfer Senf
1-2 TL Zitronensaft oder Apfelessig
4 Klein gewürfelte Cornichons
50 g Yofu (veganer Joghurt)
½ Bund Petersilie
2 EL Dill
1 Klein gewürfelte Schalotte
3 EL Schnittlauch

Macher veganer Brotaufstriche bekommen hier alle Zutaten:

Stellen Sie die flüssigen Zutaten in den Kühlschrank
bis sie auf der selben Temperatur sind.

Geben Sie die den Sojadrink in den Mixer oder ein hohes Gefäß.

Geben Sie nun die Gewürze und den Zitronensaft/Essig hinzu
und mixen Sie das ganze kräftig mit dem Mixer oder dem Pürierstab.

Nun etwas langsamer also auf der niedrigsten Stufe des Mixer oder
auf Stufe 1 des Pürierstab und geben Sie langsam das Öl hinzu bis
Sie hören / sehen, dass es andickt / emulgiert.Geben Sie jetzt die Kräuter,
die Cornichons und Schalotten mit dazu. Mixen Sie weiter und geben Sie
weiter langsam Öl dazu bis die vegane Remoulade richtig fest geworden ist.

Dann den veganen Joghurt unterrühren.

Jetzt sollte die vegane Remoulade eine richtig schöne Konsistenz haben,
falls sie noch zu fest sein sollte einfach bisschen mehr Joghurt zugeben.

Nochmal abschmecken und sonst servieren 🙂

Diese vegane Remoulade hält sich gut 4 Tage im Kühlschrank
und ist in wenigen Minuten Genussfertig.
Nach ein paar Stunden Durchzugszeit schmeckt sie allerdings noch besser.

 

Linsen-Zwiebelaufstrich mit Räuchertofu:

Veganer Brotaufstrich wird rustikal sobld Räuchertofu im Spiel ist.

angerichteter veganer linsen brotaufstrich mit zwiebel und räuchertofu
Veganer Linsen Brotaufstrich mit Zwiebel und Räuchertofu
Menge Zutat
200 g Getrocknete rote Linsen
400 g Wasser
640g Kleingeschnittene Zwiebel
200 g Klein gewürfelter Räuchertofu
100 g Margarine (Alsan)
44 g (4 EL) Helle Sojasoße
8 g Natursalz
4 Pr Schwarzen gemahlenen Pfeffer
Etwas Öl zum anschwitzen

Die roten Linsen kurz abwaschen, dann im Wasser
ohne Salz 10-15 Minuten weichkochen lassen.

Den Räuchertofu in etwas Öl anbraten, sobald er
etwas Farbe angenommen hat, die Zwiebeln mit dazu
geben und weiter anschwitzen bis die Zwiebeln gold-gelb sind.

Vom Herd nehmen und die Margarine hinzugeben und schmelzen lassen.

Wenn die Linsen fertig sind alle Zutaten in den Topf und mit dem Pürierstab
solange mixen bis Ihnen die Konsistenz gefällt.

Beim Salzen bitte aufpassen nicht jede Sojasoße hat gleich viel Salz
also am Besten das Salz abwiegen und nur wenig dazu geben,
zwischendurch den veganen Brotaufstrich verkosten. Fertig!

Dieser vegane Brotaufstrich hält sich im Kühlschrank für ca. 4 Tage.
Wenn er konserviert werden soll, einfach in 200 g Stürzgläser füllen
verschließen und 90 Minuten lang bei 100° C einkochen.

So hält sich dieser vegane Brotaufstrich mehr als 6 Monate ohne Kühlung.

 

Kürbis-Karotten Aufstrich mit Ingwer:

In diesem Rezept zeigt uns veganer Brotaufstrich von seiner bunten Seite,
nicht das nicht nur für`s Auge sondern auch für den Geschmackssinn 🙂

Veganer Kürbis-Karotten Brotaufstrich verfeinert mit Ingwer

Veganer Kürbis-Karotten Brotaufstrich mit gerösteten Kürbiskernen

375 g grob gehobelte Karotte
375 g 1×1 cm gewürfeltes Kürbisfleisch
75 g 5×5 mm gewürfelten Räuchertofu
85 g klein gewürfelte Zwiebel
113 g Margarine (Alsan)
25 g Kürbiskerne
15 g frischer klein gewürfelter Ingwer
4 g frischer klein gewürfelter Knoblauch
20 g Natursalz
5 Pr schwarzen gemahlenen Pfeffer
5 Msp Chilipulver
0,5 g (1/2Tl) gemahlenen Zimt
Etwas Öl zum anschwitzen

Das Öl in die Pfanne geben, erhitzen und die Tofuwürfel hinzugeben und
etwas Farbe nehmen lassen dann den Kürbis und die Zwiebeln zugeben.

Das Ganze 5 Minuten schmoren lassen und dann die grob gehobelten
Karotten dazu geben (sie sollen später noch etwas Struktur haben)
und weitere 10 Minuten mit geschlossenem Deckel schmoren lassen
und gelegentlich umrühren.

Die Pfanne vom Herd nehmen und die Margarine
oben auf das Gemüse setzen und schmelzen lassen.

Das Gemüse in eine hohe Schüssel geben.
Die Kürbiskerne in der Pfanne rösten.
Solange diese rösten die restlichen Zutaten zum Gemüse beigeben.
Die gerösteten Kürbiskerne mit dazu geben und alles mit dem
Pürierstab solange pürieren bis man noch etwas größere Stücke
sieht also keine ganz glatte Masse (sieht schöner aus).

Nochmal von Hand gut umrühren damit alle Gewürze gut verteilt sind..

Der Aufstrich kann jetzt abgefüllt und verschlossen werden.

Rasch abkühlen lassen so hält er sich gute 4 Tage im Kühlschrank.

Wer ihn auf Vorrat machen möchte kann ihn jetzt noch 90 Minuten,
bei 100° C einkochen, dann hält er mehr als 6 Monate.

 

Roter Kürbis-Karotten Aufstrich mit Mais:

Roter veganer Brotaufstrich mit Kürbis, Karotte und Mais

Roter veganer Brotaufstrich mit Kürbis, Karotte und Mais

375 g grob gehobelte Karotte
375 g 1×1 cm gewürfeltes Kürbisfleisch
85 g klein gewürfelte Zwiebel
4 g frischer klein gewürfelter Knoblauch
5 TL Currypulver
20 g Natursalz
5 Pr schwarzen gemahlenen Pfeffer
0,5 g (1/2Tl) gemahlenen Zimt
50 g Mais
5 EL Tomatenmark

Macher veganer Brotaufstriche bekommen hier alle Zutaten:

Den Kürbis und die Zwiebeln in eine Pfanne
geben und mit wenig Öl 5 Minuten anschwitzen.

Die grob gehobelten Karotten dazu geben (sie sollen
später noch etwas Struktur haben) und weitere
10 Minuten mit geschlossenem Deckel schmoren lassen
und gelegentlich umrühren.
Den Inhalt der Pfanne zusammen mit den Gewürzen
und dem Knoblauch in eine hohe Schüssel geben.

Das ganze mit dem Pürierstab solange pürieren bis man noch etwas
größere Stücke sieht also keine ganz glatte Masse (sieht schöner aus).

Im Anschluss den Mais und das Tomatenmark zugeben
und nochmals von Hand mit einem Löffel umrühren.

Der Aufstrich kann jetzt abgefüllt und verschlossen werden.

Das Ganze rasch abkühlen lassen, so hält er sich 4 Tage im Kühlschrank.

Wer ihn auf Vorrat machen möchte kann ihn jetzt noch 90 Minuten
bei 100° C einkochen, dann hält er mehr als 6 Monate.

 

 

 

Kürbis-Karotten Aufstrich mit Mais:

Veganer Kürbis-Karotten Brotaufstrich mit Mais

Veganer Kürbis-Karotten Brotaufstrich mit Mais

375 g grob gehobelte Karotte
375 g 1×1 cm gewürfeltes Kürbisfleisch
100 g Mais aus der Dose oder Glas
85 g klein gewürfelte Zwiebel
113 g Margarine (Alsan)
15 g frischer klein gewürfelter Ingwer
4 g frischer klein gewürfelter Knoblauch
20 g Natursalz
5 Pr schwarzen gemahlenen Pfeffer
5 Msp Chilipulver
0,7 g (3/4TL) gemahlenen Zimt
Etwas Öl zum anschwitzen

Das Öl in die Pfanne geben, erhitzen, den Kürbis und die Zwiebeln zugeben.

Das Ganze 5 Minuten schmoren lassen und dann die grob gehobelten
Karotten dazu geben und weitere 10 Minuten mit geschlossenem Deckel
schmoren lassen und gelegentlich umrühren.

Die Pfanne vom Herd nehmen und die Margarine
oben auf das Gemüse setzen und schmelzen lassen.

Das Gemüse in eine hohe Schüssel geben.

Die Gewürze zum Gemüse aus der Pfanne geben und mit dem Pürierstab
solange pürieren bis das Ganze noch ein wenig stückig ist (nicht ganz glatt).

Jetzt den Mais zugeben und nochmal von Hand umrühren.

Der Aufstrich kann jetzt abgefüllt und verschlossen werden.

Rasch abkühlen lassen so hält er sich 4 Tage im Kühlschrank.
Wer ihn auf Vorrat machen möchte kann ihn jetzt noch 90 Minuten
bei 100° C einkochen, dann hält er mehr als 6 Monate.

 

 

Pikanter Karotten-Linsenstreich mit Räuchertofu:

Pikanter veganer Brotaufstrich mit Raucharoma

Pikanter veganer Brotaufstrich mit Raucharoma

125 g getrocknete schwarze Linsen
185 g klein geschnittene Zwiebel
115 g klein gewürfelter Räuchertofu
185 g klein gewürfelte Karotten
150 g Margarine (Alsan)
150 ml Wasser
4 kleinere Knoblauchzehen
3 EL gerebelten Majoran
1 TL ganzen Kümmel
3 TL Getrockneter Kerbel
5 g gemahlenen schwarzen Pfeffer
15 g Natursalz
3 TL mittelscharfer Senf

Die Linsen für 12 Stunden in reichlich Wasser einweichen.

Durch ein Sieb abgießen und mit Wasser nochmal abwaschen.

Die Linsen und die Karotten in den 150 ml
Wasser für 10-15 Minuten weich kochen.

Die Zwiebeln und den Räuchertofu in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen.

Wenn die Zwiebeln etwas Farbe genommen haben, den Knoblauch
dazu geben und nochmal eine Minute weiter anschwitzen.

Die Pfanne vom Herd nehmen und die Margarine auf die
Zwiebeln geben und durch die Restwärme schmelzen lassen.

Alles in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab
pürieren, so dass die Masse noch etwas stückig ist.

In 200 g Stürzgläser füllen und verschließen.

Der vegane Brotaufstrich schmeckt noch besser,
wenn er ein paar Stunden durchziehen konnte.

Im Kühlschrank hält dieser Streich 4 Tage.

Wer das Ganze in größeren Mengen machen und konservieren möchte,
kann die Gläser 90 Minuten lang bei 100° C einkochen so halten sie etwa
6 Monate ohne Kühlung.

Veganer Brotaufstrich kann auch süß  🙂

Hier kommen alle Naschkatzen auf ihre Kosten.

 

Schoko Kokos-Vanille Aufstrich:

Veganer Schoko-Vanille-Kokos Brotaufstrich

Veganer Schoko-Vanille-Kokos Brotaufstrich

1000 g Avocado-Fruchtfleisch
90 g Kakao
29 g Zucker /Xylit
7 g Vanillezucker am besten selbst gemachter
90 g Kokosöl
1 g Natursalz (kein normales Salz!!)

Die Avocado halbieren den Kern entfernen und
das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale holen.

Das Kokosöl leicht erhitzen bis es flüssig ist.

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß und mit dem Pürierstab
kräftig durch mixen bis eine glatte Masse daraus geworden ist.

Dieser Brotaufstrich ist etwa 4 Tage im Kühlschrank haltbar.

 

Kokos-Bananen Aufstrich:

Veganer Banane-Kokos Brotaufstrich

Veganer Banane-Kokos Brotaufstrich

650 g reife Banane
240 g Kokosraspel
70 g Kokosöl
20 g frischer Zitronensaft
10 g geriebene Zitronenschale
50 g Vanillezucker am besten selbst gemachter
1 g Natursalz (kein normales Salz!!)

Die Banane zusammen mit dem Zitronensaft und Zitronenschale
mit dem Pürierstab mixen bis eine glatte Masse daraus geworden ist.

Dann die restlichen Zutaten zugeben und von Hand untermischen.

Diesen Brotaufstrich eine halbe Stunde ziehen lassen.

 

Ich habe den Zitronensaftgehalt gerne niedrig gehalten,
damit der Geschmack harmonisch ist.

Das hat leider den Nachteil, dass die Banane oxidiert
und somit braun wird.

Man kann den Zitronensaftanteil erhöhen,
das verhindert das braun werden.

Am besten nur kleine Mengen machen und
rasch verzehren so schmeckt es am besten.

Er bleibt im Kühlschrank einige Stunden schön hell.

Fruchtig frischer Bananen Kokos Aufstrich:

Veganer fruchtig frischer Kokos-Banane Brotaufstrich

Veganer Brotaufstrich zeigt sich fruchtig frisch aus Kokos und Banane

200 g Avocado-Fruchtfleisch
700 g Banane
100 g Kokosraspel
1 g Natursalz (kein normales Salz!!)
50 g Zucker / Xylit
50 g Vanillezucker am besten selbst gemachter
30 g frischen Zitronensaft

Die Avocado halbieren den Kern entfernen und
das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale holen.

Die Banane zusammen mit dem Zitronensaft und Zitronenschale

mit dem Pürierstab mixen bis eine glatte Masse daraus geworden ist.

Dann die restlichen Zutaten zugeben und von Hand untermischen.

Diesen Brotaufstrich eine halbe Stunde ziehen lassen.

Ich habe den Zitronensaftgehalt gerne niedrig gehalten,
damit der Geschmack harmonisch ist.

Das hat leider den Nachteil, dass die Avocado
+ die Banane oxidiert und somit braun wird.

Man kann den Zitronensaftanteil erhöhen,
das verhindert das braun werden.

Am besten nur kleine Mengen machen und
rasch verzehren so schmeckt es am besten.

Er bleibt im Kühlschrank einige Stunden schön hell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Rechenaufgabe dient als Spamschutz und muß gelöst werden damit der Kommentar versendet werden kann! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.