Vegane Torte

Die meisten denken das es schwierig sei, eine vegane Torte zu backen doch da irren sie sich.

Die meisten Rezepte sind für Tierprodukte ausgelegt,
doch sie können auch vegan umgesetzt werden.

Welche Bestandteile müssen für eine vegane Torte ersetzt werden ?

  • Butter
  • Eier
  • Milch
  • Sahne
  • Joghurt
  • Frischkäse
  • Quark
  • Schmand
  • Gelatine

Wie können diese Zutaten ersetzt werden, damit man eine vegane Torte bekommt?

  • Butter

sie kann durch vegane Margarine oder auch Pflanzenöl ersetzt werden.
Wenn Sie Butter durch Margarine ersetzen wollen,
ist das ganz einfach, Sie können die selbe Menge wie die von Butter verwenden.

Am besten verwenden Sie dann Vollfettmargarine.
Sie macht die vegane Torte saftig und locker.

Hier die bekanntesten Hersteller:

  • Alsan
  • Deli Reform
  • Sojola

Wenn Sie als Ersatz Öl verwenden wollen, können Sie das auch machen
dieses eignet sich aber nur für den Teig.
Wenn Sie Butter für eine Creme brauchen, dann müssen Sie
auf Margarine zurück greifen, da diese fest und cremig wir.

Öl bleibt immer flüssig.
In einem Rührteig oder feste Boden kann Butter durch Öl ersetzt  werden.
Nehmen Sie einfach ca. 80% der geforderten Menge an Butter in Form von Öl
und Ihre vegane Torte wird saftig und locker.
(anstelle von 100g Butter einfach 80g Öl verwenden)

Um einen unerwünschten Beigeschmack zu verhindern,
verwenden Sie am besten ein geschmacksneutrales Öl aus Raps.

  • Eier
Vegane Torte ohne Ei

Diese Alternative macht es möglich eine vegane Torte zu backen

 

Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die Frage ist wozu wird das vegane Ei in der Torte benötigt?

Entweder um die vegane Torte zu lockern oder um ihr eine Bindung zu verleihen.

Wenn die vegane Torte locker und fluffig sein soll, wird das Ei zuvor luftig geschlagen.
Sie können folgenden Ersatz verwenden damit die vegane Torte auch locker und fluffig wird:

 

 

 

Variante 1:
3  Ei Ersatz nach Packungsanleitung herstellen und luftig schlagen
und wie gefordert dem Teig beimengen.

Variante 2:
Sie können auch aus 2 EL Speisestärke + 2 EL Wasser + 1 TL Backpulver vermengen
und luftig aufschlagen, das ganze dem Teig nach Rezept beimengen.

Variante 3:
Ein weiterer Ersatz kann aus 2 EL Mehl + 1 EL Backpulver + 2 EL Öl + 2 EL Wasser
hergestellt werden, das ganze luftig auf-mixen und dem Teig zugeben.

  • Milch

Eines vorab pflanzliche Milch darf sich nicht Milch sondern nur Drink nennen!
Diese Drink sehen aus wie Milch schmecken aber ganz anders.

Es gibt sie in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen:

  • Soja
  • Reis
  • Hafer
  • Mandel
  • Kokosmilch
  • Dinkel

Hier finden Sie am besten Ihre Sorte und Ihren Hersteller,
denn die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Ihre vegane Torte sollte ja ein Hochgenuss sein und deshalb heißt die Devise Testen.

  • Sahne

Je nach Verwendungszweck müssen Sie hier aufpassen,
denn nicht jede pflanzliche Sahne ist auch auf-schlagbar.

 

Vegane Torte mit Sahne

Diese Sahne ist mit Sahnesteif auf-schlagbar und verziert ihre vegane Torte

Wenn Ihre vegane Torte eine Sahnehaube bekommen soll, dann müssen Sie beim Einkauf darauf achten, dass die Sahne auch auf-schlagbar ist.

Es gibt Sie auch als Sprühsahne.

Wenn Ihre vegane Torte beispielsweise eine Pudding Creme beinhaltet, dann wird diese mit einem Geliermittel  aufgekocht.

Hier können Sie eine nicht auf-schlagbare Pflanzen Cuisine verwenden um einen sahnigen Geschmack zu erzielen.

Sahne für die vegane Torte ist aus folgenden Pflanzen erhältlich:

  • Soja
  • Reis
  • Kokosmilch

Der Geschmack ist anders als der der herkömmlichen und Sie enthält
meist weniger Fett, somit ist eine vegane Torte auch besser für die Figur.

Wenn Sie Cupcakes, Muffins oder eine vegane Torte
mit Sahne machen wollen, dann können Sie diese auch selber herstellen:

Kokos Schlagsahne:

  • 2 L Kokosmilch mit mindestens 15-20% Fettgehalt
  • 100g vegane Margarine
  • 1 Vanilleschote
  • 150 – 180g gesiebter Puderzucker
  • 5 Päckchen vegane Sahne-steif

Die weiche Margarine zusammen mit dem Puderzucker
und dem Mark der Vanilleschote schaumig rühren.
Das feste Fett der Kokosmilch unter die schaumige Masse geben.
Das Wasser der Kokosmilch kommt hier nicht in den Einsatz
sonst würde die Masse zu wässrig werden.
Zum Schluss das Sahne-steif dazu geben und solange weiter schlagen bis die gewünschte Konsistenz für die vegane Torte, Muffin oder Cupcake erreicht ist.

Wie Sie sehen ist es einfach eine vegane Torte aus Sahne zu machen, die pflanzliche Variante geht weniger auf die Hüften und der Geschmack ist einfach himmlisch 🙂

  • Joghurt
vegane Torte mit Joghurt

Dieser Joghurt eignet sich hervorragend um eine vegane Torte zu machen

Dieser wird durch einen auf  Sojabasis hergestellten Joghurt ersetzt.

Sie kommen diesen mittlerweile sogar in den Discountern oder im Fachhandel.

Er hat die selbe Konsistenz und der Geschmack ist sehr ähnlich.

Die positive Wirkung auf unsere Verdauung ist die selbe.

Der bekannteste Hersteller ist Alpro.

 

 

 

  • Quark, Frischkäse und Schmand

Diese Zutaten können fertig im Fachhandel erworben werden, dann ist es ein leichtes eine vegane Torte zu backen.

 

  • Gelatine

Je nachdem wie die Gelatine verarbeitet wird gibt es unterschiedliche pflanzliche Alternativen.

Für die kalte Verarbeitung:

  • Johannisbrotkernmehl
  • Guarkernmehl

Für die heiße Verarbeitung:

  • Agar Agar (bei saurem Obst geliert es nicht)
  • Johannisbrotkernmehl
  • Kartoffel Stärke
  • Pfeilwurzelmehl
  • Kudzu
  • Gummi arabicum
  • Kichererbsenmehl
  • Mais Stärke
  • Sago
  • Pektin

Es ist einfach eine  vegane Torte zu backen, alle Zutaten sind  im Fachhandel erhältlich,
sie schmecken besser als ihr tierisches Original und sie sind leichter zu verdauen.