Schokolade für Veganer

Es gibt sie in verschiedenen Varianten die Schokolade für Veganer.
Sie müssen also auf nichts verzichten wenn Sie Veganer werden.

Schokolade für Veganer Alternative mit Hanfsamen

Vegane Schokolade mit Hanfsaat

In welchen Varianten gibt es die Schokolade für Veganer?

Es gibt Sie in unterschiedlichen Varianten
wie Sie es von normaler gewohnt sind.
Schokolade für Veganer gibt es unter anderem in diesen Sorten:

  • Bitterschokolade
  • Minzaroma
  • Vollmilch Alternative
  • Hanfsamen
  • Nussschokolade
  • Erdbeere
  • Kirsche
  • Zitrone
  • Orange
  • Cranberry
  • Pfefferminze
  • Marzipan
  • Mousse Noir
  • Trüffel
  • Himbeere
  • weiße Schokolade
  • Rum, Traube, Nuss

Welche Inhaltsstoffe hat die Schokolade für Veganer?

Im Gegensatz zur herkömmlichen wird
bei der Schokolade für Veganer
auf Milch und andere tierische Produkte
komplett verzichtet. Sie enthält somit keine
Laktose und ist weniger allergen.
Bei Vollmilchalternative wird anstelle von
Milch je nach Hersteller Reis oder Soja eingesetzt.
Zartbitterschokolade wird generell ohne Milch
hergestellt und ist die einfachste und günstigste
Schokolade für Veganer.

Doch auch bei Zartbitter ist Vorsicht geboten!
Lesen Sie vor dem Verzehr die Zutatenliste,
nicht das doch noch etwas tierisches darin enthalten ist.

Schokolade für Veganer / Zartbitter

Zartbitter Schokolade für Veganer

Durch die steigende Nachfrage an veganen Produkten
werden diese meist mit dem Vegan Symbol bedruckt.

Ein kleiner Tip am Rande:

Schokolade für Veganer gibt es sogar Zuckerfrei
dieser wird durch Xylit ersetzt. Das hat den Vorteil
dass diese Schokolade für Veganer weniger Kalorien
hat, nicht kariogen ist und alle anderen gesundheitlich
bedenklichen Wirkungen von Zucker ausgeschlossen
werden können. Xylit ist eine natürliche Zuckerart die
hauptsächlich aus Birken hergestellt wird.
Schokolade für Veganer mit Xylit

Minz Schokolade für Veganer mit Xylit


Wo bekommt man die Schokolade für Veganer?

Sie ist im Reformhaus, BIO Laden und im Internet erhältlich.
Schmeckt Schokolade für Veganer anders?
Die Geschmacksrichtungen Zartbitter, mit Hanfsaat und Minze
schmecken wie gewöhnliche Zartbitterschokolade,es werden
die selben Zutaten verwendet.
Die Alternative zur gewohnten Vollmilchschokolade weist größere
Unterschiede auf. Man schmeckt das anstelle von Milch, Soja oder
Reis verwendet wird. Die Konsistenz auf der Zunge ist auch anders.
Schokolade für Veganer schmeckt anders und das ist auch gut so,
schließlich fehlt der Geschmack der Kuhmilch.
Der Soja oder Reis machen sie geschmeidig und rund im Geschmack.

Je nach Hersteller schmeckt Sie natürlich anders, aber das ist bei der
herkömmlichen ja auch so.

Wozu kann man Schokolade für Veganer alles verwenden?

schokolade für veganer als guss

Vegane Praline mit Schokolade überzogen

Die Umstellung auf vegane Schokolade fordert keinerlei Opfer.
Alle Sorten können genau so verarbeitet oder genascht werden wie normale.
Egal ob geschmolzen für eine Schokocreme oder geraspelt auf einer veganen
Torte oder Kuchen sie schmeckt immer hervorragend.

Schokolade für Veganer ist nicht so Hitze empfindlich,
da sie kein tierisches Eiweiß enthält.

Schokolade für Veganer gibt es auch in Form einer Creme.
  • Sie schmeckt hervorragend auf einen Brot, Brötchen oder Toast
  • Sie dient als Füllung von Gebäck oder als Belag für einen Schokokuchen
Warum kostet die Schokolade für Veganer etwas mehr als die normale?

Herkömmliche Vollmilchschokolade wird in großen Mengen produziert
und die Rohstoffe dafür werden vom Staat subventioniert. Würde die Milch
nicht weit unter ihrem Wert verkauft werden, würde jede Art von Schokolade
gleich viel kosten. Durch die steigende Nachfrage an Schokolade für Veganer
sinkt der Preis automatisch.
Eine 100g Tafel ist ab etwa 0,89€ zu haben.